Kontakt
  • Herstellung einer Fußprothese | © Pohlig GmbH
    Prothesen für Fuß,
    Bein & Hüfte
    Fuß- und Zehenprothesen
Icon Vorfußprothese | © Pohlig GmbH
Fußprothesen und Zehenprothesen

Diese Prothesen dienen als funktioneller und kosmetischer Ersatz für die fehlende Fußregion.

Physiotherapie | © Pohlig GmbH
Physiotherapie

Wir trainieren mit dir den täglichen Gebrauch deiner Fuß- oder Zehenprothese.

Termin vereinbaren

Vereinbare telefonisch einen Termin oder schreibe uns eine Nachricht!

Funktioneller und kosmetischer Ersatz

Fuß- und Zehenprothesen

Fußprothese aus Silikon | © Pohlig GmbH
Detailgetreue Nachbildung

Eine Fuß- oder Zehenprothese dient als funktioneller und kosmetischer Ersatz für die fehlende Fußregion. Sie ist aus flexiblem Silikon gefertigt, das exakt auf die Gegebenheiten des individuellen Stumpfes abgestimmt ist.

Weil das Fehlen von einzelnen Zehen, Teilen des Fußes oder gar des ganzen Fußes im permanenten Sichtfeld des Betrachters steht, ist der Wunsch nach einer möglichst naturgetreuen und unauffälligen Optik groß. Unsere Silikon-Experten bilden selbst feinste Details, wie z.B. Pigmentflecken, kleine Härchen oder markante Hautstrukturen nach. Mittels einer schichtweisen Integration von verschiedenen Farbtönen nähern wir uns sehr nah an den Original-Hautfarbton an. Das Gesamtbild der Prothese wird durch eine detailgetreue Nachbildung des Fußnagels aus Acrylharzen abgerundet. Das Ergebnis sieht nicht nur täuschend echt aus, sondern kann sogar mit Nagellack koloriert werden.

Silikon - ein absolutes Allroundtalent!

Silikon lässt sich bei fast jeder Art von Fußdefekten erfolgreich verwenden. Dank der geschmeidigen, belastbaren und dämpfenden Eigenschaften des Materials bieten sich auch bei schwierigsten Versorgungs­fällen ausge­zeich­nete Lösungsmöglichkeiten.

Durch die Kombination unterschiedlich harter Silikone kann eine optimale Passform der Fuß- oder Zehenprothese gewährleistet werden. Die hervor­ragen­den Hafteigen­schaften des Silikon­materials machen außerdem Verschlüsse und Verklam­merungen unnötig.

Die individuelle Farbgestaltung sowie die Modellierung einer Zehenform ermöglicht den Betroffenen das unauffällige Tragen von konfektioniertem und offenem Schuhwerk. Da das Silikon wasserbeständig ist, kann die Fußprothese auch beim Baden und Schwimmen getragen werden.

Dein Weg zur Prothese

Versorgungsablauf

Die Qualität einer prothetischen Versorgung liegt immer in ihrer Individualität. Deshalb stimmen wir den Prothesenaufbau auf deine spezifischen Bedürfnisse ab. Welche Leistungsfähigkeit mit der Fußprothese erreicht werden kann, hängt vom jeweiligen Krankheitsbild ab. In vielen Fällen können begleitende therapeutische Maßnahmen (z.B. Physiotherapie) die Leistungsfähigkeit unterstützen.

Zunächst erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch, in dem die verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Nach Einreichung eines Rezeptes erstellen wir den Kostenvoranschlag für den jeweiligen Kostenträger mit der Bitte um Kostenüber­nahme. Der zweite Besuch erfolgt nach erteilter Genehmigung durch den Kostenträger.

Der zu versorgende Fußbereich wird über einen Silikon- oder Gipsabdruck abgeformt. Als Musterbeispiel wird die Gegenseite mit einer Abformmasse erfasst. Zudem werden die Stumpfmaße genommen und die erste Farbauswahl für Haut und Nägel getroffen.

Es wird eine Probeprothese angefertigt. An der Probeprothese können Modifikationen und Bettungsvarianten geprüft werden. In dieser Phase wird noch kein Fokus auf die ästhetische Gestaltung der Prothese gelegt. Mit der Probeprothese erfolgt lediglich ein ausgiebiges Testlaufen.

Das Tragen der Kompressionselemente erfordert – je nach Stumpfverhältnis – einen Zeitraum von zwei bis acht Wochen.

In der Regel bedarf es zwei bis drei Besuchstermine, um Nachbesserungen an der Probeprothese vorzunehmen.

Nach positivem Testergebnis machen wir uns an die ästhetische Formgebung. Bei der Anprobe der Definitivprothese erhältst du eine Unterweisung in der Handhabung des Hilfsmittels und erfährst, wie du deine Prothese am besten pflegst.

Dank hervorragender Materialeigenschaften bestehen zahlreiche Reparaturmöglichkeiten, die die Haltbarkeit deiner Prothese verlängern können.

Versorgungsbeispiel

Zehenprothese

Zehenamputation mit ultrakurzem Stumpf

Der mittlere Zeh der Patientin musste aufgrund eines Unfalls amputiert werden.

Zehenprothese aus Silikon

Diese Zehenprothese wird wegen des ultrakurzen Stumpfes mithilfe einer Manschette am Fuß befestigt. Selbstverständlich kann auf den Zehennagel der Prothese Nagellack aufgetragen und auch wieder entfernt werden.

Versorgungsbeispiel

Partial-Vorfußprothese

Vorfußamputation

Aufgrund eines Unfalls wurden ein Teil des linken Fußes sowie vier Zehen amputiert.

Partial-Vorfußprothese aus Silikon

Da der große Zeh noch vorhanden ist, wurde für diese Patientin eine Partial-Vorfußprothese angefertigt.

Wie geht man mit einer Fußprothese?

Versorgungsbeispiel

Rückfußprothese

Stumpf einer Fußprothesenversorgung | © Pohlig GmbH
Amputation im Rückfuß

Bei einem Rückfußstumpf, der in der Regel voll belastbar ist, fehlt jeglicher Vorfußhebel.

Fußprothese aus Silikon | © Pohlig GmbH
Rückfußprothese aus Silikon

Die besondere Herausforderung einer Rückfußprothese liegt in der Wiederherstellung des dynamischen Vorfußhebels. Die auftretenden Kräfte – sowohl die vom Körper in die Prothese eingeleiteten wie auch die von der Prothese rückgebenden Bodenreaktionskräfte – müssen möglichst flächig und druckverteilend in den Stumpf zurückgeleitet werden.

Wissenschaftliche Fachartikel

Gestaltungskriterien und Klassifizierung von Fußprothesen aus Silikon

Prothetische Versorgungsmöglichkeiten nach Amputation am Rückfuß