Kontakt
  • Korsett bei Skoliose | © Pohlig GmbH
    Versorgungslösungen
    Korsett
Icon Korsett | © Pohlig GmbH
Was ist ein Korsett?

Eine Orthese, die sich maßgeschneidert um deinen Rumpf schließt, um Wirbelsäulenfehlstellungen zu korrigieren.

Physiotherapie | © Pohlig GmbH
Physiotherapie

Wir trainieren mit dir den alltäglichen Gebrauch deines Korsetts.

Termin vereinbaren

Vereinbare telefonisch einen Termin oder schreibe uns eine Nachricht!

Beratungsgespräch vor der Korsettversorgung | © Pohlig GmbH
Der erste Schritt

Aufklärungsgespräch

Ergeben sich bei der körperlichen Untersuchung durch den Arzt Anhaltspunkte für eine Skoliose, sollten Röntgenaufnahmen der Wirbelsäule gemacht werden. Nur so kann man Art und Ausmaß der Skoliose erkennen.

Anhand des Röntgenbildes misst der Arzt die Seitverbiegung nach Cobb aus (nach John Robert Cobb benannt zur Klassifikation der Skoliosen). Das Maß dieses Winkels entscheidet über den weiteren Behandlungsverlauf, die Diagnose und die Notwendigkeit eines Korsetts.

Wird ein Korsett benötigt, legt der Arzt gemeinsam mit dem Orthopädie­techniker den Korsetttyp sowie das Behandlungskonzept fest. Im Aufklärungs­gespräch wirst du auch über die verschiedenen Physio­therapie­formen und die Anwendung des Korsetts informiert.

Wie viele Bögen?

Diese drei Korsett-Typen gibt es

Das Korsett besteht aus elastischem Plastik und schließt sich maßgeschneidert um deinen Rumpf. Die starke Taillierung ergibt sich aus der Notwendigkeit, einen Druck in die Aufrichtung zu erzeugen. Das Korsett reicht in der Regel vom Becken bis zum Brustkorb. Am Becken stützt es sich ab, um die Korrektur nach oben im Verlauf der Wirbelsäule fortzuführen. Am Brustkorb findet die Korrektur über die Rippenbögen statt, die direkt mit den Wirbelkörpern verbunden sind. Die Rotation der Wirbelkörper lässt sich auf diese Weise beeinflussen und aufrichten.

Welchen Korsett-Typ du benötigst, ergibt sich aus der Anzahl der Kurven (Bögen), die deine Wirbelsäule aufweist. Die Kurven kann man deutlich anhand des Röntgenbildes erkennen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Skoliosen mit drei oder vier Bögen oder nur einem Bogen tief unten im Lendenwirbelsäulen-Bereich (lumbal).

Skolioseklassifizierung | © Pohlig GmbH
Skoliose? Frag Melli!

Physiotherapie für Korsettträger

In der Serie "Skoliose? Frag Melli!" erklärt dir unsere Physiotherapeutin Melli die verschiedenen Skoliosen und zeigt dir praktische Übungen, die du zu Hause nachmachen kannst.

Dein Weg zum Korsett

Sollte dein Arzt eine Skoliose bei dir feststellen, fertigt er ein Röntgenbild von deiner Wirbelsäule an. Ist ein Korsett notwendig, kommst du mit deinem Rezept zu uns. Wir informieren dich in einem ersten Gespräch über die Korsettversorgung und mögliche Physiotherapieformen.

Mit dem SimBrace®-Verfahren können wir vorab die Funktion und die Passform deines Korsetts simulieren. Dazu wirst du zunächst in eine spezielle Vorrichtung gestellt. Gemeinsam mit einem Physiotherapeuten ermitteln und fixieren wir die optimale Stellung deiner Wirbelsäule. Anschließend scannen wir diese korrigierte Körperstellung. Das Ergebnis ist ein 3D-Modell deines Rumpfes, auf dessen Basis wir das eigentliche Korsett produzieren.

Für einen optimalen Tragekomfort nehmen wir Korrekturen an der Korsettform vor und bestimmen die Position der Korrekturpolster.

Das Tragen eines Korsetts erzeugt zunächst ein ungewohntes Gefühl. Daher verspannt sich der Körper im ersten Moment und drückt eher entgegen, anstatt sich weich und elastisch der Korrektur anzupassen. Unsere Physiotherapeuten helfen dir bei der Auswahl der Therapieform für zu Hause und klären dich über Möglichkeiten der Alltagsgestaltung in Schule und Freizeit auf.

Du benötigst Zeit, um dich mit dem neuen Körpergefühl im Korsett vertraut zu machen. Auch  die Akzeptanz innerhalb deines sozialen Umfelds spielt eine wesentliche Rolle. Es ist wichtig, dass deine Freunde und Familie mit der neuen Situation vertraut gemacht werden. Dein Therapeut bzw. deine Therapeutin sollte dir helfen, die Bewegungsmöglichkeiten mit dem Korsett voll auszuschöpfen. Es gilt die Wirbelsäule beweglich und die Muskulatur geschmeidig zu machen, damit der Korrekturdruck des Korsetts schmerzfrei Wirkung zeigen kann. Ebenso solltest du lernen,  in die Freiräume innerhalb des Korsetts hineinzuatmen, um so die Korrektur zu verstärken.

Es ist wichtig, dass du deine Körperhaltung während des Tages regelmäßig kontrollierst. Besprich mit deinem Physiotherapeuten bzw. deiner Physiotherapeutin, wie und wann du korrigierende Bewegungsabläufe in deinen Alltag integieren kannst.

Alles simuliert?

SimBrace®- unsere neue digitale Scantechnik

Nathalie und Selina zeigen euch wie SimBrace® funktioniert. Dabei handelt es sich um ein neu entwickeltes Verfahren, bei dem sich die Funktionsweise des Korsetts vor der Anfertigung simulieren lässt. Dank dieser Methode wird kein Gipsabdruck mehr benötigt!

So wird´s gemacht!

Anziehanleitung Korsett

Beim Anziehen des Korsetts gibt es einige Dinge zu beachten. In der nachfolgenden Anleitung, zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie das Korsett richtig anzgeogen wird.