Kontakt
  • dunkelhäutige Fußprothese aus Silikon | © Pohlig GmbH
    Zehen- und Fußprothesen
    Produktinformationen

Passform, Pflege, Absatzhöhe

Zehen- und Fußprothesen aus Silikon

Deine Zehen- bzw. Fußprothese besteht im Wesentlichen aus einem Schaft zur Aufnahme des Stumpfes sowie einem Zehen- oder Vorfußersatz zum funktionellen und kosmetischen Ausgleich der fehlenden Fußregion. Der Prothesenaufbau ist individuell auf deine Bedürfnisse abgestimmt.

Probe-Fußprothese für Baby | © Pohlig GmbH
Passform

Die optimale Passform deiner Zehen- bzw. Fußprothese ist das A und O. Wenn sie nicht stimmt, kommt es zu schmerzhaften Druckstellen und Hautirritationen. Deshalb bauen wir dir zunächst eine Probeversorgung, mit deren Hilfe wir die optimale Stumpfbettung erarbeiten. Erst, wenn du über einen längeren Zeitraum beschwerdefrei mit deiner Probeprothese gehen kannst, wird die Definitivprothese angefertigt.

Es kann übrigens passieren, dass das Volumen deines Stumpfes durch körperliche Veränderungen schwankt. Sollte dadurch die Passform der Prothese beeinträchtigt werden, wende dich bitte umgehend an uns.

Bei einer doppelseitigen Versorgung ist darauf zu achten, dass die rechtsseitige und linksseitige Prothese nicht miteinander vertauscht werden.

Zehenprothese aus Silikon | © Pohlig GmbH
Hafteigenschaften

Der Schaft sowie der Zehen- bzw. Vorfußersatz deiner Prothese sind aus flexiblem Silikon gestaltet, das in seiner Form exakt auf die Gegebenheiten deines Stumpfes abgestimmt ist. Deine Prothese hält allein über die Hafteigenschaften des Silikonmaterials (Adhäsion). Voraussetzung für diese Hafteigenschaften ist es, dass sich dauerhaft keine trennende Schicht (z. B. Fett, Öl, Puder etc.) zwischen Haut und Silikon befindet.

Um das Anziehen der Prothese zu erleichtern, kann eine Anziehhilfe auf Wasserbasis verwendet werden (Gel). Diese Anziehhilfe hebt die Hafteigenschaften des Silikons für kurze Zeit auf, sodass du in die Prothese hineingleiten kannst.

Stumpf nach Fußamputation | © Pohlig GmbH
Stumpfpflege

Es ist wichtig, den Stumpf täglich zu pflegen. Um Hautreizungen vorzubeugen, sollten nach jeder Benutzung sowohl der Stumpf als auch die Prothese sorgfältig mit hautfreundlicher Seife gereinigt und anschließend getrocknet werden.

In der erstmaligen Eingewöhnung an eine Silikonprothese kann es in den ersten Wochen zu vermehrter Schweißbildung kommen. In der Regel normalisiert sich die Schweißabgabe der Haut mit zunehmender Gewöhnung an das Silikonmaterial von selbst. Wir raten dir, nach der Eingewöhnungsphase rückfettende Pflegemitteln anzuwenden, um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen.

Achtung: Die Anwendung fettender Substanzen darf erst nach der Prothesenbenutzung erfolgen, weil sie die Hafteigenschaften der Prothese herabsetzen können, sobald sie in den Schaft gelangen.

Zur Abhärtung der Stumpfhaut haben sich Spezialpflegemittel (z.B. PC30V) bewährt. Sollten Beschwerden auftreten, besprich bitte alle Maßnahmen zur Stumpfbehandlung und Stumpfhygiene mit deinem Arzt.

Die Fußprothese ist auf die Absatzhöhe abgestimmt | © Pohlig GmbH
Absatzhöhe

Falls du eine Fußprothese trägst, ist bei der Herstellung selbstverständlich auch die Absatzhöhe deines Schuhs mit berücksichtigt worden. Deshalb solltest du deine Prothese niemals ohne Schuhe verwenden.

Beim Kauf eines neuen Schuhs ist darauf zu achten, dass die baulich vorgegebene Absatzhöhe eingehalten wird.

Im Falle einer Veränderung der Absatzhöhe solltest du unbedingt Kontakt mit uns aufnehmen. Bitte achte in diesem Zusammenhang darauf, dass die "effektive Absatzhöhe" entscheidend ist, d. h. der Höhenunterschied zwischen der Sohlenstärke im Absatzbereich und der Sohlenstärke im Vorfußbereich.

Achtung: Bitte besprich mit deinem Orthopädietechniker, welche Absatzhöhe und -form auf dein Stumpfniveau bezogen möglich ist.

Anziehanleitung

So ziehst du deine Silikonprothese an und aus

Das richtige Anziehen der Prothese ist von großer Bedeutung, denn nur, wenn der Schaft optimal auf deinem Stumpf positioniert ist, kannst du die Prothese beschwerdefrei nutzen. Bei Problemen oder Fragen bezüglich des Anziehvorgangs wende dich bitte an deinen Orthopädietechniker.

Zum Anziehen der Zehen- oder Fußprothese verteilst du etwas wasserlösliche Lotion auf der Stumpfoberfläche. Wasserlösliche Substanzen erlauben kurzfristig ein Gleiten zwischen Stumpf und Schaft, bis die Lotion eingezogen ist. Fettige Substanzen sind dagegen nicht geeignet, weil sie eine dauerhafte Gleitbewegung zwischen Stumpf und Schaft hervorrufen.

Nun kannst du mit deinem Stumpf in den Prothesenschaft hineingleiten. Achte darauf, dass keine Lufteinschlüsse zwischen Stumpf und Schaft verbleiben, da diese zu störenden Geräuschen und Hautirritationen führen können. Ziehe anschließend einen Strumpf und einen Schuh über die Prothese.

Bei Fußprothesen: Ziehe die Fersenkappe deiner Prothese faltenfrei und ohne Lufteinschlüsse um deine Ferse. Zum Ausziehen der Prothese fahre mit dem Finger zwischen Stumpfhaut und Schaft, damit ein wenig Luft eindringen kann, und schlüpfe aus der Prothese heraus.  

Bei Zehenprothesen mit Hautkleber: Es sollte sowohl der Zehenstumpf wie auch der Prothesenschaft mit einer dünnen Schicht aus medizinischem Hautkleber benetzt werden. Nach einer Trockenzeit von einer Minute kann die positionsgerechte Adaption der Prothese an den Zehen- bzw. Fußstumpf erfolgen. Nach Ablegen der Prothese sollten die mit Hautkleber behafteten Stellen an Stumpf und Prothesenschaft mit dem vorgesehenen Klebeentferner und Wasser gereinigt werden.

Nach jeder Benutzung sind Stumpf und Silikonhaftschaft sorgfältig zu waschen und abzutrocknen.

Fußprothese anziehen | © Pohlig GmbH

Das solltest du wissen

Allgemeine Informationen

Bitte überprüfe vor jeder Benutzung, ob deine Prothese in einem unbeschädigten und funktionstüchtigen Zustand ist. Die Zehen- bzw. Fußprothese ist entsprechend der Einweisung durch deinen Orthopädietechniker so anzulegen, dass ein sicherer Sitz am Körper - ohne Pumpbewegungen - gewährleistet ist.

Achte beim Anziehen darauf, dass es nicht zu Einklemmungen der Haut im Bereich des Prothesenrandes kommt. Versichere dich nach jedem Anlegen deiner Zehen- bzw. Fußprothese, dass sie fest sitzt.

Insbesondere bei einer Erstversorgung muss der Umgang mit der Zehen- oder Fußprothese erlernt werden. Das An- und Ausziehen, das Sitzen, das Stehen, die Fortbewegung und auch ein eventuelles Fallen müssen trainiert werden. Dein Arzt kann dir weitergehende Hinweise zur Prothesenschulung geben. Sollten trotz fehlerfreier Handhabung Probleme auftreten, wende dich bitte umgehend an uns.

Deine Prothese soll grundsätzlich beschwerdefrei sitzen. Trotzdem kann es in seltenen Fällen passieren, dass Druckstellen entstehen, deine Haut gereizt wird und es zu Wundreibungen oder Ödemen kommt. Da dies zu Komplikationen führen kann, wende dich bitte umgehend uns.

Sensibilitätsstörungen, insbesondere in Verbindung mit Wundheilungsstörungen (z. B. bei diabetischer Erkrankung), erfordern ein besonderes Augenmerk. Eine tägliche optische und abtastende Kontrolle des Stumpfes (eventuell unter Zuhilfenahme eines Spiegels oder einer Betreuungsperson) ist zwingend notwendig. Selbst bei geringfügigen Anzeichen von Hautschädigungen solltest du dich umgehend an deinen Arzt und danach an uns wenden.

Aufgrund des sehr dichten Abschlusses zwischen dem Silikon und der Hautoberfläche ist ein konsequentes Einhalten der Pflege- und Hygienemaßnahmen sehr wichtig. Um Hautreizungen vorzubeugen, müssen nach jeder Benutzung sowohl der Stumpf als auch die Prothese (insbesondere der Innenschaft) sorgfältig gewaschen und getrocknet werden. Im Allgemeinen ist eine normale Reinigung mit einem feuchten Tuch und pH-neutraler Seife völlig ausreichend. Sollte eine Desinfektion deiner Prothese erforderlich sein, kommen z.B. folgende hautverträgliche Mittel in Frage:

  • Sagrotan-Spray
  • Kodan-Spray (Vorsicht: Kodan enthält Isopropanol und »brennt« daher in offenen Wunden!)
  • 3%ige Wasserstoffperoxidlösung

Achte darauf, dass keine Rückstände des Desinfektionsmittels an der Prothese verbleiben. Bei Fragen zu Hauterkrankungen und Desinfektion wende dich bitte an deinen Arzt.

Nach dem Reinigungsprozess sollte die Prothese mehrmals gut durchgespült werden, um eine Ablagerung von Seifenrückständen an der Innenwand zu vermeiden.

Bei starken Verunreinigungen und Ablagerungen kann die Silikon-Zehen- bzw. Fußprothese in kochendem Wasser ca. 8 bis 10 min ausgekocht und desinfiziert werden.

Warnhinweis: Behandle deine Prothese nicht mit scharfen Reinigungsmitteln oder Lösungsmitteln! Hierdurch können Oberflächen angegriffen werden.

Im Interesse deiner eigenen Sicherheit solltest du deine regelmäßigen Kontrolltermine einhalten, um Schäden an deiner Prothese zu vermeiden. Achte bitte auf alle Veränderungen, die sich im Material deiner Prothese zeigen, und setze dich gegebenenfalls mit uns in Verbindung, um einen Reparaturtermin auszumachen.

Falls die vorgesehenen Wartungsintervalle von dir nicht eingehalten werden, ist die Haftung unseres orthopädietechnischen Fachbetriebs bei Schadensfällen eingeschränkt und kann eventuell ganz entfallen. Unsere Haftung erstreckt sich ausschließlich auf das Produkt in der von uns abgegebenen Form. Sie erstreckt sich nur auf Leistungen, die von uns vorgenommen wurden.

Gründe für eine außerplanmäßige Inspektion sind z.B. vermehrte Geräuschbildung, Abnutzung oder Funktionsstörungen.

Umweltschutz ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb bitten wir dich, deine alte Prothese zur Entsorgung bei uns abzugeben. Vielen Dank!

Download
Gebrauchsanweisung

PDF
Gebrauchsanweisung Vorfuss- und Rückfussprothese.pdf
124.3 KB
Download