Kontakt
  • 3D Druck Orthese - PRINTORTHESE® | © Pohlig GmbH
    Aktuelles
    PRINTORTHESE®
Was ist eine PRINTORTHESE®?

Ein orthetisches Hilfsmittel, das im 3D-Drucker ausgedruckt wird.

Icon SimBrace Scan | © Pohlig GmbH
SimBrace®

Mit diesem Verfahren können wir deine Orthese simulieren, bevor sie produziert wird.

Termin vereinbaren

Vereinbare telefonisch einen Termin oder schreibe uns eine Nachricht!

3D Druck Orthese - PRINTORTHESE® | © Pohlig GmbH

PRINTORTHESE®

Orthesen aus dem
3D-Drucker

Der 3D-Druck kommt in der Technischen Orthopädie immer häufiger zum Einsatz. Mithilfe dieses Verfahrens können Orthesen zunächst digital entwor­fen und anschließend schichtweise konstruiert werden.

Unter Berücksichtigung der anatomischen Ansprüche lässt sich mithilfe der 3D-Druck­tech­nologie ein ästhetisches Hilfsmittel mit erstklassiger Funktionalität erstellen: die PRINTORTHESE®. Die Gestaltungs­möglich­keiten sind hier nahezu unbegrenzt. Du kannst deine PRINTORTHESE® nach eigenen Wünschen perso­nalisie­ren. Accessoires wie Uhren, Fitness Tracker, Lichter, Glitzersteine oder Embleme lassen sich problemlos in die Orthese integrieren. Auf diese Weise wird dein medizinisches Hilfsmittel zu einem funktionalen Schmuck­stück, das im Alltag nicht mehr versteckt, sondern stolz präsentiert wird.

Wie alles begann...

Vor einigen Jahren begannen wir unsere Orthesen von Grund auf zu überdenken, neu zu gestalten und vor allem mit neuen nutz­bringen­den Eigenschaften für den Patienten zu versehen. Konkret haben wir uns zum Ziel gesetzt, das Tragen einer Orthese möglichst angenehm zu gestalten, ihr Design zu verbessern und einen hohen funktionalen sowie therapeutischen Nutzen zu erreichen.

Das Ergebnis unseres jahrelangen Forschungs- und Entwicklungs­prozesses ist die POHLIG PRINTORTHESE®. Das mit dem 3D-Drucker hergestellte Hilfsmittel erfüllt alle Anforderungen, die wir an eine moderne Orthese stellen.

Entwicklung der PRINTORTHESE® | © Pohlig GmbH
Konstruktion PRINTORTHESE® | © Pohlig GmbH

Scannen und simulieren

Dank der 3D-Drucktechnologie können wir in Zukunft auf den herkömmlichen Gips­abdruck verzichten. Stattdessen fertigen wir einen 3D-Scan der betrof­fenen Körperregion an. Das bringt den großen Vorteil, dass die Korrektur des Arms, der Wirbelsäule etc. bereits während des Scans simuliert werden kann (SimBrace®-Verfahren). Mithilfe dieses patentierten Verfahrens kann bereits vor Fertigstellung der Orthese überprüft werden, ob der Patient in einer definierten Korrektur tatsächlich ein verbessertes funktionelles Ergebnis zeigt.

Auf Basis des Scan-Modells wird die Orthese anschließend virtuell konstruiert, bevor sie mittels 3D-Drucktechnologie in die Realität umgesetzt wird.

Warum printen?

Die PRINTORTHESE® bietet zahlreiche Vorteile:

  • Scantechnik statt Gipsabdruck
  • geringes Gewicht durch die vielen Freiräume
  • reduzierte Schweißbildung durch Atmungsaktivität
  • Polsterung möglicher  Druckbelastung­szonen durch integrierte Gelpads
  • verbesserte taktile Wahrnehmung
  • Mitgestaltung durch den Patienten (Farb- und Designauswahl)

Selbstverständlich bleiben neben den 3D-gedruckten Orthesen auch weiterhin die herkömmlichen Produktions- und Versorgungs­methoden bestehen. Allerdings zeigen erste Studien, dass die Akzeptanz des Hilfsmittels bei der PRINTORTHESE® relativ hoch ist im Vergleich zu Orthesen in konventioneller PE-Technik. Patienten mit PRINTORTHESE® setzen beispielsweise die betroffene Hand häufi­ger bei bimanuellen Tätigkeiten ein und berichten über einen erhöhten Tragekomfort.

PRINTORTHESE® | © Pohlig GmbH
Fachartikel

Integration additiver Fertigungsverfahren (3D-Druck) in den orthopädietechnischen Versorgungsalltag

Autoren: C. Kienzle, M. Schäfer
Quelle: ORTHOPÄDIE-TECHNIK 05/18, Verlag Orthopädie-Technik Dortmund