Unterschenkel-Fuß-Orthese (USFO) ab sofort auch in Printtechnik verfügbar

Für wen eignet sich die USFO/DAFO?

Insbesondere bei spastischen Lähmungen (v.a. ICP), aber auch in Zusammenhang mit anderen neurologischen Erkrankungen, die den gesamten Fuß betreffen (einschließlich der pathologischen Einkrallung der Zehen), kommt es zu pathologischen Veränderungen des Fußskeletts und dadurch zu einer erheblichen Funktionseinschränkung.
Falls es sich um eine dynamische, also mit den Händen passiv korrigierbare  Fehlstellung handelt, bietet sich die Möglichkeit der orthopädietechnischen Versorgung mit einer  dynamischen, Sprunggelenk übergreifenden Orthese in Printtechnik (SLS-Druck).

Überschreitet der Patient ein Körpergewicht von 50 kg, kann die USFO/DAFO nicht zum Einsatz kommen. Auch im Falle einer Abweichung des Vorfußes in der Transversalebene (nach lateral/außen, nach medial/innen) ist diese Versorgung hinfällig, da die Anbringung eines notwendigen Korrekturlappens nicht  möglich ist.

Vorteile der 3D-gedruckten USFO/DAFO

Die Vorteile einer USFO/DAFO gegenüber einer  herkömmlich aus Polypropylen hergestellten Orthese sind das geringe Gewicht, die dünnwandige, strapazierfähige Oberfläche und das ästhetische Design.

In den meisten Fällen ist das Tragen von  Konfektionsschuhen möglich, was wiederum das dynamische Gehen verbessert. Flexible Zonen wie  Knöchel- und  Quergewölbe passen sich exakt an den Fuß  an und unterstützen damit zusätzlich die Dynamik.

Für die Anfertigung einer USFO/DAFO wird der  betroffene Fuß gescannt. Die Anfertigungszeit beträgt etwa 2 Wochen.