Intensivseminar für Ergo- und Physiotherapeuten/innen in München

Vom 07.-08. Juli 2017 luden wir – dieses Jahr zum letzten Mal – zu unserem Intensivseminar für Ergo- und Physiotherapeuten/innen ein. In unserer Münchener Niederlassung boten wir einer höchst motivierten Gruppe von zwölf Teilnehmer/innen ein spannendes Programm mit hochkarätigen Referenten.

Themenschwerpunkt des Basisseminars war die Behandlung von Kindern mit ICP auf Basis dynamischer Orthesensysteme mit ringförmiger Fußfassung nach Dr. Baise/Pohlig. Im Aufbauseminar wurden zusätzlich Hüfte und Rumpf mit einbezogen. Außerdem lag der Fokus auf der oberen Extremität, der therapeutischen Lagerung sowie Spezialversorgungen.

In verschiedenen Übungseinheiten wurden am Samstagnachmittag unter anderem Orthesen im 3D-Druckverfahren und ein Hand-Scan-Prozess vorgestellt. So konnten die interessierten Teilnehmer/innen das zuvor theoretisch erlernte Wissen sogleich praktisch umgesetzt sehen. Die Geschäftsführerin persönlich, Claudia Pohlig-Wetzelsperger, erläuterte die ausgestellten Orthesen und gab hilfreiche Ratschläge in Bezug auf deren funktionelle Beurteilung. Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich Claudia Pohlig-Wetzelsperger mit der Kinderorthopädie und hier speziell mit der Versorgung von ICP-Kindern.

Die wissenschaftliche Leitung des Seminars übernahm Dr. med. Maya Salzmann, die am Städtischen Klinikum München / Schwabing die Sektion Kinderorthopädie leitet. Die erfahrene Ärztin sprach über gängige operative Verfahren beim spastischen Fuß und setzte sich mit der Frage auseinander, ob eine Prävention der neurogenen Hüfte sinnvoll ist.
Sowohl zwischen den Vorträgen als auch während der Mittags- und (Eis-)Kaffeepausen ergaben sich angeregte Diskussionen und neue interessante Kontakte.